Celenus Kliniken. Wir behandeln bei Tinnitus

Tinnitus in der Psychosomatik

 

Rauschen, Zischen, Klingeln, Piepen: Die Geräusche, die Patienten bei Tinnitus wahrnehmen, können ganz unterschiedlich ausgeprägt sein. 

 

Definition und Arten von Tinnitus

Mit Tinnitus bezeichnet man Hörempfindungen unterschiedlicher Art, die nicht von einer Schallquelle außerhalb des Menschen erzeugt werden und deshalb auch keine Signal- oder Informationsfunktion haben. Beim relativ selten auftretenden „objektiven Tinnitus" liegt eine interne Schallquelle im Patienten vor, wobei die Geräusche beispielsweise mit einem Stethoskop gehört werden können. Beim „subjektiven Tinnitus" kann außer der betroffenen Person niemand sonst die Geräusche hören.

 

Tinnitus bezeichnet keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom. Das Geräusch funktioniert wie ein subjektiv wahrgenommenes Warnzeichen im Ohr. Tinnitus zeigt an, dass auf der körperlichen oder seelischen Ebene etwas aus der Balance geraten ist.

 

Gründe, Auslöser und Formen von Tinnitus

In Deutschland leiden schätzungsweise rund zehn Millionen Menschen unter Tinnitus, weitere rund 250.000 kommen jährlich hinzu. Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen von Schwerhörigkeit bis hin zu einer hohen Belastung durch Stress am Arbeitsplatz. Während bei den meisten Betroffenen die störenden Ohrgeräusche vorübergehender Natur sind, leiden zirka 1,5 Millionen Patienten erheblich unter permanenten Ohrgeräuschen und entwickeln eine chronische Form des Tinnitus. 

 

Das kann zu deutlichen Belastungen der betroffenen Menschen sowohl im Berufs- als auch im Privatleben führen. So werden bei Patienten mit Tinnitus mitunter schwerwiegende Begleitsymptome beobachtet. Dazu zählen Muskelverspannungen, Angstzustände, Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten und Depressionen. 

 

Die betroffenen Menschen haben einen hohen Leidensdruck und brauchen dringend ärztliche Hilfe. Wird das Leiden nicht rechtzeitig und professionell behandelt, kann sich sogar die Persönlichkeit der Patienten verändern; sie sind dann davon überzeugt, nicht mehr gesund werden zu können. 

 

Behandlung von Tinnitus

Für die Behandlung des chronischen Tinnitus brauchen Patienten, Ärzte und Therapeuten viel Geduld. Wichtig ist es dabei, dass sich Betroffene realistische Ziele setzen wie beispielsweise eine weitgehende Verringerung der Ohrgeräusche. Denn eine vollständige Tinnitusfreiheit kann in vielen Fällen nicht mehr erreicht werden. Das trifft vor allem dann zu, wenn der Tinnitus über Jahre hinweg chronisch war.

 

Sie sind am Thema Tinnitus interessiert?

 

Dann informieren Sie sich bei folgenden Klinken:

 

» Celenus Klinik Schömberg

» Celenus Klinik Kinzigtal

» Celenus Parkklinik Bad Bergzabern

In dieser Celenus-Klinik wird Tinnitus behandelt:

 

 

Celenus Klinik Schömberg

 

Celenus Klinik Kinzigtal

 

Celenus Parkklinik Bad Bergzabern